Wanderung 29.04.2012 (Durch Schluchten und Täler im Schwäbischen Wald)

..klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern

Start in die Wandersaison 2012

 

Mit einer Tour durch Schluchten und Täler im Schwäbischen Wald startete am Sonntag, 29. April die Skizunft Leinzell ins Wanderjahr 2012.

 

Tourenführer Dionys Maier zeigte eine der wirklich schönsten Ecken des Schwäbischen Waldes. An der ehemaligen Laufenmühle bei Welzheim ging es los, aufwärts, dem Wieslauftal entlang. Dem Wanderzeichen „blaues Kreuz“ folgte die Gruppe und bog links ab. Kurz darauf bog die Gruppe rechts ab, in Richtung Schmalenberg. Ein steiler Bergpfad schlängelt sich zur versteckten, romantisch gelegenen Geldmachers Klinge (der Sage nach versteckte sich dort einmal ein Falschgeldmacher). Die Klinge ist wegen ihrer stets nassen, glitschigen Felsen und der Bodenbeschaffenheit, Mergel, nicht ungefährlich zu begehen. Weiter ging es über den Schmalenberg (545m) in Richtung Voggenhof. Dort wurde zur Mittagsrast eingekehrt. Gut gestärkt und bestens gelaunt wanderte die Gruppe weiter. Ein schmaler Waldweg führt durch das Naturschutzgebiet, im wildromantischen Tal aabwärts dem Strümpfelbach entlang. Am alten Bahnhof bei Steinbach wurden die Gleise der historischen Wieslaufbahn überquert und weiter ging’s auf schmalem Wandersteig zum Teil steil bergab durch den Bannwald, dem Urwald von morgen, direkt in die „Hölle“. Von dieser markanten Stelle führt ein schmaler Steig ebenso steil bergauf ins „Himmelreich“. Dort oben ging es dann auf einem fast ebenen Waldweg zurück. Die Wanderer entschlossen sich noch zu einem Abstecher ins „ „Erfahrungsfeld der Sinne“ welches zur Laufenmühle gehört. Dionys wurde für die Wahl der Strecke dieser ca. 15 km langen Rundwanderung lobend gedankt.