Wanderung Pfingstsonntag 19. Mai 2013 Kloster Adelberg-Herrenbachstausee-Nassach-Nassachmühle- Herrenbachmühle-Kloster Adelberg

...klicken Sie auf ein Foto, um es zu vergrößern

Pfingstwanderung vom Schurwald ins Nassachtal

Am Pfingstsonntag, den 19. Mai 2013, ließen sich die Wanderer der
Skizunft von der Wettervorhersage nicht einschüchtern. Wanderführer Reinhold Neumaier begrüßte an
der Klosteranlage Adelberg die Teilnehmer und erklärte kurz die Route. Dann startete bei Sonnenschein eine 33 Personen starke Wandergruppe hinunter zum Herrenbachstausee. Auf der Südseite des Sees ging es zuerst dem Ufer des Sees entlang und dann dem blauen Punkt folgend auf eine Anhöhe. Oben wurde die Wangener Straße in südlicher Richtung überquert. Ein Wiesenweg führte weiter in einen Wald und den wildromantischen Bärentobel hinunter ins Nassachtal, zur Ortschaft Nassach. Dort wurde im Gasthaus Hirsch eingekehrt.

Nach der Mittagsrast zog sich auf halber Höhe ein schöner Höhenweg entlang
des Flüsschens Nassach zur Ortschaft Nassachmühle. Es begann leicht, dann sich steigernd und
unablässig zu regnen. Ab Nassachmühle hielten wir uns an das Zeichen „blaues Kreuz". Der Aufstieg an der Klostersteige war steil und gut 2 km lang. Oben angekommen waren die Wanderer durch und durch nass.
Innen vom Schwitzen und außen von einem starken Regenguss. Weiter führte der Weg an einem alten Bundeswehrdepot vorbei das jetzt als Holzauktions-Platz verwendet wird, und wieder über die Wangener Straße in nördlicher Richtung. Nun ging es abwärts Richtung Herrenbachstausee zur Herrenmühle. Der Waldboden war etwas schmierig, so dass an manchen Stellen Vorsicht geboten war.Zum Abschluss musste noch der kurze Anstieg zum Ausgangspunkt Kloster Adelberg genommen werden. Alles in allem war es eine angenehme, 15 km lange Wanderung in für uns unbekanntem und interessantem Gebiet. Wir hatten je 500 HM Auf- und Abstieg zu bewältigen.

Der Abschluss fand in unserer Skihütte statt, wo wir den Wandertag in
Gemütlichkeit bei Kaffee und Kuchen ausklingen ließen.