Vom 4. bis 6.September 2015 wandern in der Naturparkregion Reutte

5. Septemper Wanderung Hahnenkamm

 

.... klicken Sie auf ein Foto um es zu vergrößern

6.September Wanderung Plansee

2 ½ Tage-Wanderung 2015 der Skizunft Leinzell

Ferienregion Reutte /Tirol  vom 04.09. – 06.09.2015  

 

Auch dieses Jahr hatten die Wanderwarte, Lothar Borchert und Reinhold Neumaier von der Skizunft Leinzell, ein sehr schönes Wandergebiet für die 2 ½ Tageswanderung in Österreich ausgesucht.

 

Diesmal brachte uns der Reisebus in den nordwestlichsten Zipfel Tirols, nach Wängle, einem Dorf am Lech, in der Nähe von Reutte/Tirol. Hier wurde Quartier bezogen im 4-Sterne-Panoramahotel Talhof.

Am Samstag, 05.09. starteten wir, nach einem reichhaltigen Frühstück,  direkt vom Talhof aus zur Hahnenkammbahn Höfen. Mit dieser Umlaufgondelbahn gelangten wir zu der 1742m hoch gelegenen Bergstation des Hahnenkamm‘s. Hier konnten wir den viel gepriesenen Ausblick auf die firnglänzenden Ötztaler Alpen, die Mieminger Kette, die Lechtaler und Allgäuer Alpen genießen.

 

Bei der Bergstation bildeten sich verschiedene Gruppen. Lothar machte sich mit seiner Gruppe auf, Richtung Hornberg,  dem Hausberg von Höfen.  Von dort ging seine Wanderung weiter über den Höhenweg zum Gipfelkreuz Hahnenkamm, um sich mit der nächsten Gruppe an der Lechaschauer Alpe wieder zu treffen. Die zweite Gruppe machte sich auf, um über den Alpenrosenweg zur Lechaschauer Alpe zu gelangen.  Um die herrlichen Ausblicke in die Ferne, die latschenbewachsene Bergwelt mit ihren Gipfeln, Almen  und die Alpenflora wie Enzian, Silberdisteln, Augentrost  usw. wahrzunehmen  wurden einige kurze Pausen eingelegt.  Eine weitere Gruppe schlug den Weg zur  Lechaschauer Alpe, weiter zur "Bärigsten Alm Tirols" - der Gehren Alpe, ein. Hier hatte sich der freilebende Braunbär Bruno aus Norditalien, bekannt durch viele Presseberichte, am 19. Mai 2006, kurz aufgehalten. Natürlich wurde hier Halt gemacht um die hausgemachten alpenländischen Spezialitäten wie Kaspressknödel, Kaiserschmarrn usw., mit einem kühlen Getränk zu genießen. Die Gehrenalpe liegt hoch über dem Lechtal unterhalb der Gehrenspitze (2367 m), die den nordöstlichen Eckpfeiler des Tannheimer Tals markiert. Reinhold  führte seine Wandergruppe weiter übers Gehrenjoch, vorbei an der Schneidspitze und zurück zur Bergstation. Als beim Abendessen wieder alle Wanderer beieinander saßen, gab es viele Gesprächsthemen über einen schönen Wandertag.

 

Sonntag regnete es teilweise, deshalb wurde die geplante Wanderung vom Reutte über die Stuibenfälle weiter zum Plansee etwas verkürzt. Die Bootsanlegestelle Seespitze am Plansee war der Ausgangspunkt unserer ca. 11 km Wanderung.  Der Plansee – zweitgrößter See Tirols  – ist mit dem Heiterwangersee verbunden. Er wirkt wie ein smaradgrünschimmernder  See, der wie ein Fjord zwischen den steilen Berghängen liegt.  Am Nordufer des Plansees verläuft die über den Ammersattel führende Straße zwischen Reutte und Ettal (Kloster Ettal), (Linderhof) bzw. Oberammergau, die beide auf der deutschen Seite liegen.  Über den Steg zum Verbindungs-Kanal Heiterwanger See gelangten wir zur südlichen Wanderroute des Plansees. Da hier nur ein ruhiger Fußpfad  durch Waldabschnitte entlang des Sees führt, war es eine Wanderung der Sinne.  Eindrücke wie die verschiedenen Farben des Sees,  der Blick auf die Berge, Gerüche, Wahrnehmungen von Pflanzen, Pilzen und Blumen oder die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit des Weges brachten manchen unserer Wanderer die Möglichkeit die Seele baumeln zu lassen.  Die anderen Teilnehmer führten angeregte Gespräche miteinander. Ehe es uns richtig bewusst wurde, waren in dem Ort Breitenwang. Hier ging es vorbei am Campingplatz, dem Tauchercamp und der Bootsanlegestelle. Im Gasthof Forelle machten wir alle zufrieden unseren Abschluss  dieser gelungenen 2 ½ Tageswanderung, um wieder zurück nach Leinzell zu fahren.